TARGIT InMemory
TARGIT und Traffilog: Realtime Power
June 23, 2017
barc bi survey
BARC BI Survey 2017 und TARGIT
November 10, 2017
Show all
TARGIT Decision Suite 2017 Update 3

TARGIT Decision Suite 2017 Update 3

 

Wir freuen uns, heute das lang erwartete Release des TARGIT Decision Suite 2017 Update 3 bekanntzugeben. Wir haben intensiv gearbeitet, um die neuen Funktionen zu perfektionieren und finden, dass das unsere bisher größte Aktualisierung ist. Erfahren Sie hier mehr über die vielen neuen Features und Funktionen. Sind Sie bereit, sie selbst zu erproben? Laden Sie die kostenlose Testversion jetzt herunter.

Neues Menüobjekt

Die Decision Suite 2017 Update 3 wartet mit einem brandneuen Menüobjekt auf. Das Menüobjekt kann wie jedes andere Objekt hinzugefügt und individuell so angepasst werden, dass es eine Reihe von Bildern und Text anzeigt, die Trigger für Dokumente, URLs, Dateiablagen und Aktionen enthalten.

Sie können das Objekt als Menüdatei speichern und für alle Ihre Dashboards wiederverwenden, was die Verwaltung deutlich vereinfacht. Da die Menüdateien in unterschiedlichen Ordnern abgelegt werden können, ist es möglich, den Zugang zu den Daten mittels der vorhandenen Rollen zu verwalten. Es ist sogar möglich, eine bestimmte Menüdatei an eine Rolle zu binden, so dass den verschiedenen Anwendern im selben Dashboard unterschiedliche Menüs angezeigt werden. Um die Optik der Benutzerschnittstelle wie auch die Benutzererfahrung zu optimieren, wurde das neue Menüobjekt in alle unsere Plattformen einschließlich der mobilen implementiert.

Verbesserte Designerfahrung

Wir haben großartige Neuigkeiten für alle Designer da draußen: Wir wissen, dass Sie viel Zeit damit verbringen, auf den unterschiedlichsten Plattformen den Ansprüchen der Benutzer gerecht zu werden. Diese Aktualisierung wird Ihnen dabei enorm helfen. Zunächst haben wir ein unsichtbares Raster eingeführt, das für jedes Objekt in den Dokumenteigenschaften definiert werden kann. Da die Objekte nicht mehr Pixel für Pixel, sondern in größeren Schritten bewegt werden, bis sie schließlich am definierten Raster „einrasten“, ist es nun sehr einfach, Objekte aneinander auszurichten. Dank dieser Aktualisierung wird auch die Position des Objektes angezeigt, das der Benutzer in dem erwähnten Raster bewegt. Auf diese Weise ist es viel einfacher, die Größe der Objekte zu justieren und festzulegen.

Zu guter Letzt wird mit dem Update 3 auch die Gestaltung von Dokumenten für ein bestimmtes Gerät ermöglicht. Sobald Sie eines der vordefinierten Anzeigegeräte auswählen oder ein eigenes Anzeigegerät definieren, passt sich die Größe des Arbeitsbereichs an die Spezifikationen des Geräts an. Dadurch erhalten Sie eine Vorschau auf die Proportionen der Objekte in einem Dashboard auf einem bestimmten Gerät, z.B. einem iPad.

Wenn Sie ein angepasstes Anzeigegerät anlegen, können Sie für die Dashboards, die Sie in TARGIT Anywhere oder in einer TARGIT-App öffnen wollen, feste Werte für die Breite und/oder Höhe definieren. Das ist eine nützliche Designfunktion, mit der Sie Dokumente für den “Porträtmodus”, beispielsweise für ein Handy, gestalten können. Auf diese Weise können die Benutzer ganz einfach durch Objekte oder Schlüsselindikatoren scrollen oder dank der festen Werte für Breite und Höhe der Analyse eine übersichtliche Darstellung ihrer Zahlen erhalten.

Lesezeichen

TARGIT Decision Suite 2017  Update 3 erweitert die aktuellen Funktionen von Favoriten und Mobility um die Möglichkeit, einen Link zum Dashboard zu speichern, der einen anderen Satz von globalen Kriterien als die im referenzierten Dokument definierten enthält. Zu diesem Zweck haben wir die Ordner Favoriten und Mobility durch einen neuen Ordner Lesezeichen ersetzt. Lesezeichen können Sie speichern, indem Sie ein Dashboard öffnen und in der Registerkarte Datei des Menübandes auf die Schaltfläche Lesezeichen klicken.

Alle Änderungen an den globalen Kriterien im Dashboard wirken sich auf die Lesezeichen aus. Der Ordner Lesezeichen ist ein persönlicher Ordner für jeden einzelnen Benutzer. Er unterscheidet sich dahingehend von den Ordnern Favoriten und Mobilität, dass in ihm die Anwender auch Lesezeichen aus den Ordnern Gemeinsame und Persönliche speichern können. Dadurch wird es möglich, eine Gesamtübersicht mit verschiedenen globalen Kriterien von verschiedenen Benutzertypen in Ihrem Unternehmen zu verwenden.

Die bekannte Funktion zum Hinzufügen neuer Favoriten zu einer bestimmten Rolle im TARGIT Management Studio wurde dahingehend geändert, dass Dokumente in TARGIT in einem neuen Ordner namens Verwaltet abgelegt werden können. Diese verwalteten Dokumente können durch den Benutzer nicht geändert oder entfernt werden. Der Ordner Lesezeichen ist auf allen Clients einschließlich der mobilen verfügbar. Das Hinzufügen von Lesezeichen kann sowohl von Windows als auch von TARGIT Anywhere Clients aus erfolgen und bietet Endanwendern die Möglichkeit, im TARGIT Anywhere Client ein Dashboard mit geänderten Kriterien zu speichern. .

Beachten Sie bitte, dass sich die Ordner Favoriten und Mobilität jetzt im Ordner Lesezeichen befinden und der Inhalt dieser Ordner in Lesezeichen umgewandelt wurde.

Ab in die Cloud!

Das TARGIT Decision Suite 2017 Update 3 ist Cloud-fähig. Wir haben der Kommunikation zwischen Client und Server eine SSL-Verschlüsselung hinzugefügt und so für eine sichere Übertragung der Daten an einen Cloud-basierten Server gesorgt. Standardmäßig wird die Sicherheit durch ein selbstsigniertes Zertifikat gewährleistet, das jedoch im TARGIT Management Studio durch ein CA-signiertes Zertifikat ausgetauscht werden kann. Dadurch kann man von überall auf den On-Premise-Server von TARGIT zugreifen, ohne dass dazu eine VP-Verbindung nötig wäre. Bitte beachten Sie, dass Anwender, die mit dem Client arbeiten, beim Login jetzt das selbstsignierte Zertifikat akzeptieren müssen.

Und so vieles mehr ...

Diese Aktualisierung bringt noch viele andere Funktionen und Änderungen mit sich, einschließlich:

Rechteckiger Auswahlbereich für Diagramme: Ziehen Sie mit der Maus einfach ein Rechteck um das Datenelement, das Sie auswählen wollen. Dieses Feature ist für alle Diagramme mit Achsen verfügbar.

Aufrufen der Detailebenen für alle Objekte durch einen einzigen Mausklick in das Menüband.

Ein Ordner Beliebt auf der Startseite. Lassen Sie sich von den Einsichten Ihrer Kollegen in die Daten inspirieren! Verfügbar für alle Clients.

Um für einen besseren Überblick zu sorgen, wurde das Kontextmenü im Arbeitsbereich vereinfacht.

TARGIT Anywhere

Was wir ebenfalls weiter vorangetrieben haben, ist die Konvertierung unserer Diagramme nach JavaScript für den TARGIT Anywhere Client. Mit diesem Update haben wir das Torten-, das Donut- und das Trichterdiagramm konvertiert. Auch das neue Menüobjekt nutzt die großartigen Leistungs- und Designfähigkeiten der JavaScript-Technologie. Weiterhin unterstützt TARGIT Anywhere die zuvor erwähnten Lesezeichen, den Ordner Beliebt, das automatische Filtern der Kriterienleiste und die Möglichkeit, mit einem einzigen Klick die Detailebenen für alle Objekte aufzurufen. Außerdem können die einzelnen Elemente einer Hierarchie jetzt endlich ausgeklappt werden.

TARGIT Mobile Apps

Unsere iOS- wie auch Android-Apps bieten eine Reihe neuer Funktionen. Wir haben erstmalig ein neues natives Objekt – das Menüobjekt – sowohl für iOS als auch für Android implementiert, was zu einer umfassenden Verbesserung des Look&Feel geführt hat. Auch die Benachrichtigungen haben wir weiterentwickelt. Sie müssen nun nicht länger die App öffnen, wenn Sie Ihre Benachrichtigungen lesen wollen. Diese werden jetzt bei den Apple-Benachrichtigungen angezeigt, was Ihnen ein schnelleres Handeln ermöglicht. Um die optimierte Benachrichtigungsfunktion zu nutzen, müssen Sie das Update 3 der TARGIT Decision Suite 2017 ausführen. Außerdem stellen wir auch die folgenden Funktionen bereit:

IOS 

  • Anzeige des Ordners Beliebt für alle Benutzer

  • Anzeige des Ordners Verwaltet, falls in den Rollen eingerichtet

  • Hinzufügen/Entfernen/Verschieben des Ordners Verzeichnis anheften

  • Erzwingen der Aktualisierung im Dokumentenbrowser (Auswahlliste für Dokumente)

  • URL-Aktionen

  • Sortieren in Kreuztabellenspalten

Android 

  • Neues Outfit des Dokumentenbrowsers mit Registerkarten und Auswahl des Layout

  • Anzeige der Ordner Lesezeichen und Beliebt

  • Anzeige des Ordners Verwaltet, falls in den Rollen eingerichtet

  • Neuer, schneller Zugang zur Analysevorschau (erfordert die TARGIT Decision Suite 2017 oder später)

  • Unterstützung für den Zugriff auf den Ordner Verzeichnis anheften (erfordert die TARGIT Decision Suite 2017 oder später)

  • Neues Aussehen der Dokumentensuche

  • Kennzahlenauswahl

  • Unterstützung für Nur Suche

  • Unterstützung für den Fingerabdruck-Scanner zur Legitimation des Zugriffs auf das Gerät

  • Unterstützung für den Multi-Window-Modus von Android 7

 

TARGIT Editor für Datenmodelle

In diesem Update ist auch ein komplett neuer Editor für Datenmodelle enthalten, der außer einem optimierten Benutzererlebnis auch neue Funktionen bietet. Dieser separate Editor wird automatisch installiert, sobald Sie im TARGIT Management Studio zum ersten Mal ein Datenmodell bearbeiten. Ist eine Internetverbindung vorhanden, sucht der Editor beim Öffnen nach Updates und aktualisiert sich selbst.

TARGIT InMemory-Datenbank

Die InMemory-Datenbank und ihre Werkzeuge sind für viele unserer Kunden ein wichtiger Erfolgsfaktor, und wir entwickeln die Plattform kontinuierlich weiter.

Auch bei TARGITs neuem Editor für Datenmodelle gab es verschiedene Verbesserungen, die die InMemory-Datenbank betreffen. Wir unterstützen jetzt das Übersetzen von Elementen, hierarchische Vergleiche (Navigieren in Hierarchien in MDX) und benutzerdefinierte SQL-Ausdrücke, wodurch es möglich wird, STDEV, STDEV_P und andere in die Datenbank integrierte Statistikfunktionen zu verwenden. Auch die Entwicklung von Datenmodellen mit mehreren Währungen ist jetzt möglich.

Außerdem wurden folgende wichtige Funktionen hinzugefügt:

Datenbank-Engine und native Werkzeuge

Datenbank-Engine und native Werkzeuge Die Engine wurde in vielerlei Hinsicht verbessert, zum Beispiel im Hinblick auf eine bessere Performance beim Verbinden großer Datensätze. Unterstützung für EXCEPT/INTERSECT, eine 33%ige Leistungssteigerung beim Anwenden von Zählern und Summen. Auch das Abfragewerkzeug wartet mit mehreren Änderungen an der Benutzeroberfläche auf, zum Beispiel hinsichtlich der Farben und der allgemeinen Bedienbarkeit.

Datenverbindungen und Datentreiber für andere Datenbanken

Wir unterstützen jetzt eine ganze Reihe weiterer Datenquellen. Dazu haben wir eigene native Treiber entwickelt und die Treiber anderer Anbieter mithilfe ihrer APIs weiter vereinfacht. Die Liste beinhaltet jetzt:
 

  • SAP

  • Dynamics CRM (2011+ einschließlich der aktuellen CRM Online v8.2)

  • Dynamics 360 for Operations (D3FO) – das ist unser eigener nativer Treiber, der direkt auf die Azure SQL-Datenbank zugreift – ganz ohne OData oder Entity Store

  • JSON

  • XML

  • PowerBI

  • Penton (EquipmentWatch, PriceDigest usw.)

  • Trello

  • Alteryx

  • IBM DB2 / iSeries

  • PostgreSQL

  • Rocket Software Unidata

  • HPE Vertica

ETL Studio

Das ETL Studio wurde um viele neue Funktionen erweitert: Bereitstellung der Anwendung mit einem Mausklick, automatisches Scrollen während des Bereitstellungsvorganges sowie neue Funktionen der Werkzeugbox vereinfachen das Anlegen kompletter Skripte; außerdem gibt es einen neuen Dialog zur Auswahl der Datenquelle. Anwender, die mit dem ETL Studio arbeiten, werden schon allein diese Verbesserungen zu schätzen wissen.

InMemory Scheduler Management

Im administrativen Bereich haben wir die Verlässlichkeit der Zeitplanungs-Engine verbessert, die das ETL-Skript ausführt und jetzt auch Informationen über Benutzer und Zeitplan protokolliert. Außerdem haben wir Statistikfunktionen hinzugefügt, mit denen die Administrationen Einblick in die Leistung der ETL und die Größe ihrer aktuellen TARGIT InMemory Datenbanken erhalten.

Bitte beachten Sie, dass die Navigationsleiste nicht länger unterstützt wird, da viele ihrer Funktionen vom neuen Menüobjekt bereitgestellt werden. Dieses ermöglicht nicht nur eine wirksamere Gouvernance, sondern auch mehr Flexibilität sowie eine Verbesserung der Administration. Beachten Sie bitte auch, dass wir Layoutänderungen für die Oberfläche des Windows Client nicht länger unterstützen. Zudem wird der TARGIT Anywhere Client vom Internet Explorer 9 und 10 nicht länger unterstützt.

Wenn Sie an einer vollständigen Liste aller Änderungen und Bugfixes interessiert sind, besuchen Sie bitte das Änderungsprotokoll im Downloadbereich. Ihre Kommentare, Ideen und Bug Reports können sie entweder im TARGIT Supportsystem posten oder als Feedback im Anmeldebildschirm hinterlassen, der Ihnen beim Start des Client angezeigt wird.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!