Data Courage & b-imtec
17. Mai 2022
 
Lesezeit: 4 Minuten

BI-Projekte praxisnah und erfolgreich gestalten

Business Intelligence-Projekte gibt es inzwischen seit fast 40 Jahre; eigentlich sollte es am Markt genug Erfahrung und Know-How geben, um diese Projekte erfolgreich, in-time und in Budget umsetzen zu können. Wir möchten in diesem Beitrag unsere Expertise aus mittler­weile mehr als 250 BI-Projekten teilen. Damit möchten wir einen wichtigen Beitrag leisten, um die Ziele Ihres BI- und Analytik-Projektes erreichen zu können.

Beginnen Sie mit einer strategischen Planung

Der oft zitierte Satz „Daten sind das neue Öl“ – auch von uns häufig genutzt -, ist bekanntermaßen nur dann wahr, wenn man es versteht aus dem Öl – den Daten – etwas Brauchbares zu machen. Raffinieren ist das Geheimnis. Heute soll es – wie immer im Klartext – darum gehen, was Sie Entscheidendes tun können, um Ihr Unternehmen „datengestützer“ zu machen und „raffinierter“ mit Ihren Daten umzugehen. 

Der erste Schritt beginnt mit einer Roadmap, die die nachfolgenden Punkte umfassen sollte:

  • Zielsetzungen und Geschäftsziele
  • Analyse des aktuellen Zustands Ihrer Organisation
  • Werkzeuge und Technologien
  • Einen Plan zur Implementierung der neuen Werkzeuge
  • Erforderliche organisatorische Änderungen
  • Priorisierte Projekte, beginnend mit denen, die den größten Nutzen bringen

Um langfristige und skalierbare Erfolge in Ihrem Unternehmen zu erzielen, muss jeder, von der Führungsebene bis hin zu den Mitarbeitern in den Abteilungen, den Wert einer datengesteuerten Vorgehensweise erkennen. Eine Roadmap richtet Ihr Unternehmen aus, indem sie die Ziele und die notwendigen Schritte auf dem Weg dorthin klar definiert. Zudem bereitet sie Ihr Team auf die anstehenden, organisatorischen Veränderungen vor und rechtfertigt die Investitionen in neue Plattformen und Rollen.

Begeistern Sie Ihre Mitarbeiter für BI

Sobald Sie einen Plan für die Strategie haben, ist es an der Zeit, Ihre gesamte Organisation in den Prozess einzubinden. BI-Initiativen erfordern das aktive Engagement und die Zusammenarbeit vieler wichtiger Abteilungen.

Business-, IT- und Data-Science-Teams müssen alle zusammenarbeiten, um ein Projekt erfolgreich zu machen und eine unternehmensweite Datenkultur zu etablieren. Unsicherheiten und Vorbehalte sollten von Beginn an angesprochen werden, um sicherzustellen, dass jeder die Ziele versteht und sich bewusst ist, wie und was er zum Projekterfolg beitragen wird.

Business-Teams

Geschäftsabteilungen sind skeptisch, wenn viel Geld für BI-Initiativen ausgegeben wird und der ROI nicht sofort ersichtlich ist.

Daher muss diese Gruppe den quantifizierbaren Wert sehen, den diese Investition bietet und wie dieser langfristig aufrechterhalten werden kann. Sie müssen auch verstehen, wie sie die Akzeptanz neuer Prozesse und Tools innerhalb der Abteilungen und Teams fördern können. Gut definierte Anwendungsfälle mit umsetzbaren Implementierungsplänen fördern die Zustimmung der Führungskräfte und stellen sicher, dass jeder den potenziellen Wert versteht.

IT/DATA-Teams

Das IT-Team stellt die Informationen bereit, die die Grundlage für BI und den daraus folgenden Erkenntnissen bilden. Zu Beginn eines Projekts können die Datenquellen verstreut und unorganisiert sein, und es kann unklar sein, wie mehrere Architekturen und Plattformen unterstützt werden sollen. Harmonisierte Datenquellen auf einer sicheren, zentralen Plattform, ein strikter Projektmanagementplan und ein Verständnis dafür, wie das Unternehmen die Erkenntnisse nutzen wird, stellen sicher, dass das IT-Team maßgeblich zum Erfolg des Projekts beiträgt.

Analytics/Data Science-Teams

Analytics- und Data-Science-Teams haben oft besondere Herausforderungen, weil sie in die geschäftliche Seite des Unternehmens nicht tief genug eingebunden sind. Wie arbeitet zum Beispiel das Vertriebsteam, was braucht es und wie werden diese neuen Erkenntnisse seine Arbeitsweise verändern? Sie müssen auch verstehen, wie sie dieses bisher unbekannte Wissen am besten vermitteln und die Akzeptanz fördern können. Dieses Team sollte immer mit den Geschäftszielen im Hinterkopf arbeiten und in enger Partnerschaft mit Fachexperten und Managern arbeiten.

Lassen Sie sich von diesen vier Grundsätzen leiten

Wenn Sie die ersten Schritte auf dem Weg zu einer BI-gesteuerten Lösung gehen, sollten Sie die folgenden Leitprinzipien im Hinterkopf behalten:

Vertrauen in die Analytik aufbauen

Beschäftigen Sie sich mit Best-in-Class-Technologien und -Methoden. Je vertrauter Ihr Unternehmen mit diesen Tools und ihren Möglichkeiten wird, desto besser können Sie den potenziellen Geschäftswert einschätzen. Die unternehmensweite Unterstützung der neuen Initiative wird zum Erfolg beitragen.

Schritt für Schritt zum Ziel

Beginnen Sie mit dem, was Sie erreichen wollen, anstatt sich auf die spezifische Technologie oder den Datensatz in Gänze zu konzentrieren – Sie sollten sich immer auf die Lösung eines ganzheitlichen Geschäftsproblems konzentrieren. So wird einfacher und klarer zu definieren, was Sie in ersten Schritten des Analyseprozesses tun müssen.

Design für den Anwender

Bei der Gestaltung von Erkenntnissen (Analysen & Reports) geht es darum, zu verstehen, wie der Endbenutzer diese nicht nur konsumiert, sondern auch tatsächlich im Tagesgeschäft einsetzt. Wann wird welcher Report/Analyse zur Entscheidungsfindung herangezogen und welchen Perspektiven und Zahlen sind am besten geeignet. Sofern Sie dies berücksichtigen und Analysen gezielt für den Endbenutzer entwerfen, schaffen Sie Lösungen, die direkt das Geschäftsproblem ansprechen – das schafft Verständnis und letztendlich Akzeptanz.

Changemanagement ist wichtig

Eine Verhaltensänderung aufgrund von Erkenntnissen ist schwierig und erfordert einen angemessenen Change-Management-Ansatz. Machen Sie es zu einer Priorität, die notwendigen organisatorischen Änderungen vollständig zu verstehen, damit das Ergebnis skalierbar und langfristig erfolgreich ist.

Die Analytics-Wertschöpfungskette

Verwandeln Sie Erkenntnisse in Maßnahmen, indem Sie den gesamten Prozess berücksichtigen.

Am Ende?! – NOPE

Der Weg beginnt – wie so oft – mit dem ersten Schritt und wir unterstützen gerne bei der Einführung und beim Ausbau Ihrer BI-Lösung. Lernen Sie aus unserer Erfahrung und machen Sie mehr aus Ihren Zahlen. Haben Sie Mut zum Handeln und stecken Sie Ihre Mitarbeiter und Ihr Team mit Selbigem an, denn dieser sorgt für Eines:

Datengestützt – dank BI – besser entscheiden und handeln.